Natürliche Begleitung nach Kaiserschnitt

Hattest du einen Kaiserschnitt und möchtest damit zurechtkommen? Suchst du natürliche Hilfen, um dich und dein Baby nach dem Kaiserschnitt zu begleiten und unterstützen, dann ließ gerne meine Tipps aus meiner ganz persönlichen Erfahrung, durch meine zwei Notkaiserschnitte.

Wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich eine sehr persönliche Geschichte mit „dem Kaiserschnitt“ habe. Meist ist ein Kaiserschnitt/ Kaisergeburt/ Bauchgeburt nicht das, was wir uns wünschen. Manchmal gibt es aber leider keine andere Möglichkeit, dass ein Baby gesund geboren werden kann, als die Bauchgeburt. Ich hatte, aufgrund einer Steißbeinverletzung aus der Kindheit, zwei Notkaiserschnitte. Diese anatomische Anomalie aufgrund der Verletzung, wurde allerdings erst nach der zweiten Bauchgeburt von einem Spezialisten diagnostiziert.  Heute liegt mir allerdings was anderes auf dem Herzen. Es soll um die natürlichen Möglichkeiten gehen, um Kaisermamas und ihren Babys ein gutes Ankommen hier auf der Welt zu ermöglichen. Ich wünsche mir, dass jede Mama, die eine Bauchgeburt erlebt, diese Zeilen voller Liebe und Tipps aus der Naturheilkunde vorher lesen konnte. Mein erster Kaiserschnitt überrumpelte mich sehr, und einiges war mir noch nicht so bewusst, aber ich konnte es dann beim zweiten Mal anwenden und möchte so gerne teilen, was mir geholfen hat, eine gute Heilung zu haben und meinen Körper, anstatt ihn zu verachten, noch mehr zu lieben und ihm Gutes zu tun.

Sei vorbereitet

Ich möchte mit jeder Zeile Mut machen und keine Ängste schüren. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wertvoll eine gute Vorbereitung und Information für eine Bauchgeburt ist. Keiner wünscht sich eine Bauchgeburt, umso wichtiger einfach Bescheid zu wissen, was der Körper einer Kaisermama und eines Kaiserbabys benötigt, um gut in das spannende Leben zu starten.

Obwohl meine Kinder per Notkaiserschnitt in Vollnarkose kamen, hatte ich noch 2 Minuten, um mich liebevoll mit meinem Baby zu verbinden. Es ist gerade bei einer Bauchgeburt so wichtig, dass du dich liebevoll mit deinem Baby verbindest. Liebevoll und beruhigend mit deinem Baby in Kontakt gehst und ihm zu erklären was gleich geschehen wird.

Sprich mit deinem Baby

„Mein Schatz, die Geburt verläuft nicht so, wie ich mir das für uns gewünscht habe. Aber ich liebe dich und ich bin bei dir. Hab´ keine Angst, gleich werden die Ärzte meinen Bauch aufschneiden, es wird dann ganz hell, laut und auch kalt für dich werden. Zwei Hände werden dich aus meinem Bauch herausholen. Es ist ok, ich bin da und liebe dich. Wir schaffen das zusammen und gleich sehen wir uns. Ich liebe dich und freu mich auf dich.“

Diese Worte habe ich meiner zweiten Tochter zu gesprochen, bevor ich meine Vollnarkose bekam. Ich könnte noch seitenweise darüberschreiben, aber jetzt möchte ich dir meine Tipps aus der Naturheilkunde geben, die Kaisermamas und Babys nach einer Bauchgeburt helfen können.

Vaginal Seeding nach Kaiserschnitt

Für Babys kann ein Vaginal Seeding sehr wertvoll sein. Wenn ein Baby vaginal geboren wird, erhält es alle physiologischen Keime aus dem Geburtskanal. Diese sind für den Aufbau des Immunsystems und der physiologischen Keimbesiedelung der Haut sinnvoll und wichtig. Bei einer Bauchgeburt fehlt dieser Prozess und daher wurde wissenschaftlich erarbeitet, dass man diese Besiedelung auch einfach imitieren kann. Dazu wird ein Tupfer vor der Geburt in die Scheide gelegt und das Vaginalsekret gewonnen. Mit diesem Vaginalsekret kann das Baby dann eingerieben werden. In den meisten Kliniken ist das mittlerweile bekannt, aber in der Eile wird es auch oft vergessen. Es gibt zwar noch keine Langzeitergebnisse, aber man konnte feststellen, dass die Babys welche vaginal geboren werden und Bauchgeburtsbabys bei denen Vaginal Seeding angewendet wurden, eine ähnliche Darmkeimbesiedelung nachweisen.

Stillen

Stillen, ist ebenfalls das A und O für die Mutter-Kind-Bindung und eben auch die Beste Möglichkeit dem Kaiserbaby gute Nährstoffe und Antikörper, sowie physiologische Bakterien zukommen zu lassen, damit der noch unreife Darm sich gesund entwickeln kann. Zum Stillen an sich könnte man vermutlich eine ganze Zeitung füllen, daher soll dies Mal als Tipp reichen.

Darmflora aufbauen

Was ich immer am liebsten empfehle, sind probiotische Tropfen für Babys. Sie helfen einfach sehr gut beim Aufbau der physiologischen Darmflora und bei meinen Kindern hätte ich sie nicht missen wollen. Besonders bei meinem zweiten Kaiserkind habe ich gemerkt, dass sie dank der Tropfen keine Bauchschmerzen oder Blähungen hatte. Diese Tropfen können bereits bei Frühgeborenen verwendet werden und enthalten das Milchsäurebakterium Lactobacillus reuteri. Um eine gesunde Darmflora aufbauen zu können benötig der Darm diese gesunden Bakterien und sie tragen außerdem dazu bei, dass der Körper ein starkes Immunsystem bekommt. Denn der Darm hat einen großen Anteil an einem starken Immunsystem.

Bondingbad

Außerdem möchte ich allen Kaiserbabys ein Bondingbad empfehlen. Die meisten Hebammen können dies zu Hause durchführen. Da können die Kleinen nochmal so richtig im Leben ankommen und nochmal in geschützter Atmosphäre von zu Hause willkommen geheißen werden. Uns hat das sehr gut getan nochmal ein bewusstes Willkommensritual zu pflegen und dankbar für alles zu sein, auch wenn der Schritt ins Leben aus Mamas Bauch etwas anders als erwünscht war. Durch das Bonding-Bad ist es möglich, den Moment der Geburt nochmal zu erleben. Das Baby wird, wie bei einer vaginalen Geburt, nass aus der Badewanne auf die nackte Brust der Mama gelegt und beide kuscheln sich ein. So können Mama und Baby sich bewusst begrüßen, riechen, spüren und es ist eine sehr heilsame Begegnung. Das Bondingbad kann in den ersten Tagen oder auch noch nach ein paar Wochen erfolgen. Und das Bad kann auch öfters wiederholt werden, es hilft einfach sehr gut im Heilungsprozess. Als Zusatz kann ein Tropfen Rosenöl* in etwas Muttermilch ins Wasser gegeben werden.

Selbstpflege für Kaiserschnitt Mamas

Für Kaisermamas sind mehrere Dinge wichtig. Einmal ist da eine große Narbe, da war eine große OP und oft auch der seelische Schmerz. Oft vergessen Mamas sich selbst, sie haben ja mit dem Baby alle Hände voll zu tun, doch ist die Selbstpflege unglaublich wichtig.
Als erstes empfehle ich, dass Mamas ebenfalls ein Probiotikum nehmen, da sie ja meistens bei einer Bauchgeburt ein Antibiotikum erhalten. Das hilft dem Immunsystem und der Darmflora. Mir hat es geholfen schlimme Bauchschmerzen nach einer Antibiotikaunverträglichkeit loszuwerden.

Wundheilung unterstützen

Da eine große OP stattgefunden hat, wo sämtliche Fasern durchtrennt wurden und der Körper in einem großen Heilungsprozess steckt, ist es sinnvoll ihn in der Heilung zu unterstützen. Dazu empfehle ich gerne Enzympräparate und Arnika. Enzyme sind wesentlicher Bestandteil von Stoffwechsel- und Heilungsprozessen und helfen dem Körper unglaublich nach einer großen Operation wieder zu regenerieren. Ich habe nach der ersten Bauchgeburt nichts davon gewusst und nach der zweiten Bauchgeburt habe ich direkt Enzyme genommen und es war ein Unterschied wie Tag und Nacht im Heilungsprozess. Papaya und Annas sind sehr Enzymreich, aber es gibt auch fertige Enzympräparate. Arnika ist allen bekannt als Heilpflanze bei Beulen und Prellungen. Aber wusstest du, dass Arnika noch viel mehr kann? Ich habe mir getrocknetes Arnikakraut in Kapseln gekauft und zu mir genommen. Ich hatte eine wunderbare schnelle Heilung der Kaiserschnittnarbe. Arnika wirkt: antibakteriell, blutreinigend, entzündungshemmend, krampflösend und schmerzstillend. Schon wenige Tage nach der Bauchgeburt hat es sich als sehr heilsam erwiese, die Narbe mit Calendula Essenz zu betupfen. Calendula wirkt: antibakteriell, abschwellend, entzündungshemmend und reinigend. Meine Hebamme hat das bei mir gemacht und ich hatte wunderbar schnell verheilte Narben.

Massiere deine Narbe

Wenn die Narbe geschlossen und trocken ist, und die Fäden entfernt sind, ist es sehr wichtig, dass das Gewebe massiert wird. Das regt die Durchblutung an und hilft, dass die Zellen und Nerven und Fasern wieder gut verbunden sind und auch in der Tiefe heilen. Dazu eignet sich am besten ein Narbengel auf Basis von natürlichen Inhaltsstoffen wie z.B. Das Narbengel der Firma Wala (nach 4 Wochen anwendbar), damit habe ich die Besten Erfahrungen gemacht. Es hilft Narbenwucherungen entgegenzuwirken.  Es enthält: Salomonsiegel, welches beruhigend und abschwellend wirkt. Außerdem enthält es Auszüge aus Thuja, welches antibakteriell und antiviral wirkt. Um die Durchblutung anzuregen sind noch Rosmarin und Zwiebel enthalten. Sobald ein Bad wieder möglich ist, empfehle ich gerne das femme Sitzbad* von feeling, und zwar als Teilbad, da es die Regeneration der Haut bei der Kaiserschnittnarbe unterstützt.

Die Narbenmassage ist ein wichtiger Bestandteil für eine gute Heilung des Gewebes. Ich habe mich erst nach 2 Monaten selbst getraut mich zu massieren. Für die Massage gilt so früh wie möglich beginnen, wenn die Wunde gut verheilt ist, spricht nichts gegen eine Massage. Um kleinanzufangen, eignet sich erstmal das Berühren der Narbe und des umliegenden Gewebes mit einem Ohrenwattestärchen. Das fördert die Sensibilität. Im nächsten Schritt kann dann mit einer ganz weichen Zahnbrüste über das Gewebe gestrichen werden. Wenn man das alles gut toleriert, kann auch ein Faszienball zur Massage genutzt werden. Im Internet findest du viele Hinweise, wie so eine Narbenmassage aussehen kann. Massiere nicht nur die Narbe, sondern auch deinen Bauch, dazu eignet sich ein Rosen Körper- und Massageöl*, die Rose ist die Blume rund um die Mutterschaft und wirkt körperlich und emotional entspannend, harmonisierend und ausgleichend. Es pflegt die Haut und stärkt das Bindegewebe.

Als Pflege und zur besseren Zellregeneration auch mehrere Monate nach der Bauchgeburt, kann ich eine Massage mit Veilchencreme empfehlen. Die Veilchenblume wirkt: abschwellend, antibakteriell, antiviral, antimykotisch, beruhigend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, erweichend, krampflösend, schmerzlindernd, und eignet sich in Salbenform wunderbar zur langanhaltenden Narbenpflege. Auch 2 Jahre nach meiner letzten Bauchgeburt nutze ich diese Salbe für meine Narbe und massiere damit meine Narbe und das umliegende Gewebe damit. Die Veilchensalbe eignet sich außerdem wunderbar bei Wundheilungsstörungen. Aber auch das Narbenöl* von feeling ist ein wundervoller Begleiter nach einem Kaiserschnitt.

Im Leben liebevoll ankommen

Zum Schluss möchte ich euch noch motivieren so viel wie möglich nackt mit eurem Baby zu kuscheln und gemeinsam im Leben liebevoll anzukommen. Spürt euch, riecht euch, genießt euch, ihr seid so stark und einfach wundervoll.
Ich hoffe mit diesen Tipps kann ich allen Kaisermamas helfen! Ihr seid so unglaublich stark und so wundervoll mutig. Ihr nehmt alles auf euch, damit euer Baby geboren werden kann. Ich hoffe, dass diese Tipps möglichst viele Mamas erreichen, damit sie und ihre Kinder nach Bauchgeburt einen guten Start ins gemeinsame Leben haben.

Einkaufsempfehlungen für Bauchgeburtmamas und Babys:
Rose bio Körper- und Massageöl*
Femme Sitzbad*
Narbenöl*
Baby Luxusbad bio*
Du kommst aus der Schweiz und möchtest gerne feeling Produkte über mich bestellen? Dann folge diesem Link: Feeling CH*

Ich hoffe, dir hat dieser Blogbeitrag neue Erkenntnisse gebracht. Wenn du noch weitere Fragen hast, komm gern in meine Beratung und abonniere meine AromaNews. Ich freu mich, wenn ich dich begleiten darf.

Wichtige Information für dich: Alle Inhalte, die du auf meinem Blog ließt, dienen ausschließlich deiner Information um handlungsfähig zu sein. Diese Artikel ersetzen keine Konsultation beim Kinderarzt/ Facharzt oder Heilpraktiker.

*Affiliatelink
Wenn du etwas über meine Shopseite (Affiliatelinks) einkaufst, bekomme ich eine Provision, welche meine Arbeit wertschätzt und mir hilft, auch weiterhin neben meinen kostenpflichtigen Angeboten, meinen kostenlosen Blog und Newsletter für dich zu schreiben. Vielen Dank, dass du mit deinem Einkauf, meine Arbeit unterstützt und ich somit weitern Familien helfen kann, natürlich gesund zu leben.