Lavendel – Lavandula angustifolia

Lavendel ist ein ätherisches Öl, welches sehr stark polarisiert. Der eine liebt es, der andere hasst es. Beim ätherischen Lavendelöl haben wir ein Öl, welches wir durch Wasserdampfdestillation aus den Blüten bzw. der blühenden Rispe gewinnen können.

Entspannung mit Lavendel

Lavendel sorgt für Entspannung und kann für die Hautpflege genutzt werden. Es ist eines der wenigen ätherischen Öle, welche punktuell auch pur verwendet werden können. Es wirkt beruhigend, krampflösend, bringt dein vegetatives System in Balance, sollte aber nicht überdosiert werden, da es sonst anregend wirkt. Ätherisches Lavendelöl ist das perfekte Anti-Stress-Öl und sollte nicht mit Lavandin (Lavandula hybrida) oder Speiklavendel verwechselt werden, diese beiden Öle wirken anregend und belebend.

Anwendungen mit Lavendel

Lavendel ist in seiner Anwendung sehr vielseitig. Wenn ich nur ein Öl auf der Welt kaufen könnte, dann vermutlich Lavendel. Dieses ätherische Öl wird auch gerne als das Erste Hife Öl bezeichnet und kann man eigentlich immer einsetzen, wenn man gerade nichts anderes zur Hand hat. Bei krampfartigen Menstruationsschmerzen kannst du einen Tropfen ätherisches Öl vom Lavendel auf einen Bio-Tampon geben, oder einen Tropfen auf die Slipeinlage oder Binde tropfen. Da Lavendel sehr hautfreundlich, mild und wundheilend sowie antiseptisch wirkt, kann es auch sehr gut in der Haut und Wundumfeldpflege verwendet werden. Wenn nach einer Verbrennung ausreichend gekühlt wurde, kann zur Heilungsförderung Lavendel verwendet werden, aber auch nach Insektenstichen ist Lavendel ein wunderbarer Helfer gegen Schwellungen und Juckreiz. Lavendel wird gern genutzt zur Narbenpflege, bei Schwangerschaftsstreifen, Psoriasis und bei Schmerzen. Lavendel eignet sich außerdem super, um die Raumluft zu reinigen. Für mich gehört Lavendel in jede Hausapotheke, da es antiinfektiös, antiallergisch, entzündungshemmend, Insektenabwehrend, schmerzlindernd bei Verstauchungen und Wundheilend wirkt. Du kannst Lavendel auch zur Einreibung bei Hexenschuss, PMS, Menstruationsbeschwerden, Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen, Sonnenstich und Schwindel nutzen.

Babypflege mit Lavendel

Lavendel ist so mild, dass wir ihn auch bei der Babypflege verwenden können. Für Kinder verwende ich ihn sehr gerne bei Ohrenschmerzen, Erkältungskrankheiten, bei Fieber, Unruhe, Schlafproblemen, Bauchschmerzen, Schmerzen beim Wachsen, aber auch bei Pilzerkrankungen und nach einem aufwühlenden Tag.

Für stillende Mamas ist Lavendel auch sehr hilfreich, er kann bei geröteten und entzündeten Brustwarzen angewendet werden. Dazu kann eine Mischung mit Johanniskraut und Rose hergestellt werden und nach dem Stillen die Brustwarze gepflegt werden. Auf 10ml Johanniskraut kommt 1 Tropfen Lavendel und 1 Tropfen Rose.

Lavendelhydrolat

Im Sommer ist auch das Lavendelhydrolat, welches ein Nebenprodukt der Lavendeldestillation ist, sehr nützlich sein. Ebenfalls ein großartiges Spray bei Insektenstichen und wenn die Haut zu viel Sonne abbekommen hat, kühlt es herrlich. Es eignet sich außerdem sehr schön als Kopfkissenspray zum Schlafen, bei Babys (Z.B. bei wundem Popo) kann es ebenfalls verwendet werden und es kann auch in den Vernebler gegeben werden zur sanften Raumbeduftung. Jugendliche profitieren auch vom Lavendelhydrolat, da es hilfreich bei Akne genutzt werden kann.

Anwendungen mit Lavendelöl

In einer Studie fand man heraus, dass das Einatmen von einem 0,5%tig verdünnten Lavendelöl bei Babys und Kindern, vor einer Impfung oder Blutabnahme zu einer Schmerzlinderung beitragen kann. Kinder, welche das Öl vorher einatmeten, hatten ein deutlich niedrigeres Schmerzempfinden. Du kannst dein Kind also an einem Riechstift schnuppern lassen oder aber das Öl verdünnt auf die Fußsohlen auftragen. Hierzu nimmst du einen leeren Roll-on füllst 10ml Jojobaöl ein und gibst 1 Tropfen Lavendel, 1 Tropfen Mandarine rot und 1 Tropfen Benzoe dazu. Diese Mischung kann vor Impfungen, Blutabnahmen, Zahnarztbesuchen oder anderen unangenehmen Ereignissen auf die Fußsohlen und Arminnenseiten aufgetragen werden.

Jeder kennt bestimmt auch das Phänomen, dass Kinder manchmal aus heiterem Himmel Bauchschmerzen haben. Oft verbergen sich hinter den Bauchschmerzen, seelische Dinge, Unwohl sein, Traurigkeit oder etwas anderes, was das Kind seelisch psychisch belastet. Meistens hilft es dem Kind mehr Aufmerksamkeit zu widmen, in Beziehung und Berührung zu gehen. Lavendel ist ein sehr gutes Öl, um damit bei seelisch bedingten Bauchschmerzen eine sanfte Bauchmassage zu machen.

Die Vielfältigkeit des Lavendels ist nun sicher rübergekommen, er eignet sich außerdem auch bei Beulen von kleinen und großen Rabauken, zur Stärkung des Immunsystems und kann zu einem Hustenbalsam ergänzt werden. 😊

Dieses Öl hat eine Haltbarkeit von 1-2 Jahren, sollte dunkel und kühl gelagert werden.

Ich wünsche dir viel Freude beim ausprobieren und kennen lernen von Lavendel.

Ich hoffe dir hat dieser Blogbeitrag neue Erkenntnisse gebracht. Wenn du noch weitere Fragen hast, komm gern in meine Beratung, schreibe mir eine Nachricht und abonniere meine AromaNews. Ich freu mich, wenn ich dich begleiten darf.

Dufte Grüße

Isabel

Wichtige Information für dich: Alle Inhalte, die du auf meinem Blog ließt, dienen ausschließlich deiner Information um handlungsfähig zu sein. Diese Artikel ersetzen keine Konsultation beim Kinderarzt/ Facharzt oder Heilpraktiker.

Meine Produktempfehlungen zu diesem Beitrag:

Lavendelöl Lavandula angustifolia*

Du kommst aus der Schweiz und möchtest gerne feeling Produkte über mich bestellen? Dann folge diesem Link: Feeling CH*

*Affiliatelink
Wenn du etwas über meine Shopseite (Affiliatelinks) einkaufst, bekomme ich eine Provision, welche meine Arbeit wertschätzt und mir hilft, auch weiterhin neben meinen kostenpflichtigen Angeboten, meinen kostenlosen Blog und Newsletter für dich zu schreiben. Vielen Dank, dass du mit deinem Einkauf, meine Arbeit unterstützt und ich somit weitern Familien helfen kann, natürlich gesund zu leben.